Mystery Audits

[h3_heading]Mystery Audits[/h3_heading]

[header_title title=“Definition“ header_size=“h4″]
Mystery Audits sind verdeckte Erhebungen, bei denen ein Tester (Mystery Auditor) physisch vor Ort definierte Tatbestände evaluiert
7163457_s
[header_title title=“Nutzen“ header_size=“h4″]
Mit Mystery Audits werden insbesondere Informationen erhoben, inwieweit vereinbarte Standards eingehalten werden. Das sind oft Vorgaben hinsichtlich Entlohnung, sozialer Nebenleistungen, Arbeitsbedingungen, Hygiene, Arbeitssicherheit u. ä.

[header_title title=“Ähnliche Instrumente“ header_size=“h4″]
Mystery Audits werden teilweise in Kombination mit offenen oder teilverdeckten Audits eingesetzt, bei denen der Tester zunächst verdeckt bestimmte Kriterien evaluiert, bevor er sich als Auditor zu erkennen gibt und dann weitere Kriterien offen erhebt.

[header_title title=“Typische Prüfelemente“ header_size=“h4″]
Ausschilderung, Sauberkeit, Ordnung, Sicherheit, Hygiene, Arbeitsplatzbedingungen (Licht, Luft, Schutz,…)

 

Folgende thematische Informationen könnten Sie auch interessieren:

Teambuilding, Befragungen, Analysen, Marktanalysen, Werkstatt-tester, Testdieb,  Mitarbeiterbefragung, Qualität, Werbewirkung Messen, Feldorganisation, Interviewer