Ehrlichkeitstest / Aufmerksamkeitstest

Wie tragen Testkäufe zur Optimierung bei?

Als Unternehmer (m/w/d) sind Sie stets darauf bedacht Ihre Kunden zufrieden zu stellen. Nur so werden auch grüne Zahlen geschrieben. Der wesentliche Blick auf die Abläufe, kommt nicht nur vom Personal oder dem Inhaber selbst, sondern auch aus Sicht des Kunden.

Die Ziele von Testkäufen (Mystery-Shopping) können unter anderem Umsatzsteigerung, Erhöhung von Marktanteilen oder aber die Schließung von Sicherheitslücken sein. Die Verringerung von Inventurdifferenzen trägt zur Qualitätssicherung bei und stärkt somit wiederum die Kundenzufriedenheit.

Welche Bereiche werden getestet?

Das Gesamtbild des Betriebs ist enorm wichtig, denn der erste Eindruck des Kunden entscheidet, ob er wieder kommt oder das Unternehmen meiden wird. Darunter zählen nicht nur die Abläufe im Vordergrund, sondern auch die im Backend, die dafür Sorge tragen das der Betrieb perfekt läuft. Ordnungsgemäße Belege oder Buchungen, Einhaltung des Jugendschutzes oder die Umgangsformen des Personals, gehören ebenfalls zu den Abläufen und können getestet werden.

Dabei werden nicht nur die Beratungsgespräche oder der Kassiervorgang unter die Lupe genommen. Auch Verdachtsmomente können mit bestimmten Testkäufen aus dem Weg geräumt oder bestätigt werden.

Was ist beim Ehrlichkeitstests zu beachten?

Hat der Arbeitgeber (m/w/d) einen berechtigten Verdacht einer Straftat, so kann er diesen mit einem Ehrlichkeitstest entweder widerlegen oder durch dezente Beweise unter Umständen auch bestätigen. Bei diesem Test müssen betriebsberechtigte Sicherheitsinteressen vorliegen, um die Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte des Mitarbeiters (w/m/d) rechtfertigen zu können. Doch aufgepasst, selbst bei der Bestätigung eines Verdachts, müssen die Konsequenzen den normalen Betriebsweg durchlaufen. Ohne Abmahnung kann zum Beispiel keine fristlose Kündigung erfolgen.

Vorsicht geboten ist auch bei der Vorbereitung eines solchen Ehrlichkeitstests. Hierbei ist zu beachten, dass bei der genauen Überprüfung des Verdachts, der Betriebsrat Mitspracherecht haben sollte. Bei dem Test muss darauf geachtet werden, nicht die Grenze zur Anstiftung einer Straftat zu überqueren. Laut Gesetz wird dann nicht nur der Verdächtige, sondern ebenfalls der Anstifter bestraft.

Wie läuft solch ein Ehrlichkeitstest ab?

Unsere Testkäufer (m/w/d) betreten Ihre Filiale ganz anonym. Sie sollen als normaler Kunde wahrgenommen werden. Welche Aufgaben die einzelnen Testkäufe beinhalten oder welche Szenarien die Käufer (d/m/w) durchlaufen sollen, wird im Vorfeld mit unseren Kunden abgestimmt. Die einzelnen Bedürfnisse des jeweiligen Auftraggebers werden in die Mystery-Shoppings miteinfließen. Es wird der „Ist-Zustand“ kontrolliert, um eine reelle Einsicht über die Abläufe im Unternehmen und die Chance auf Verbesserungen zu erhalten.

Nach den Testkäufen erfolgt die Auswertung der Testberichte entweder direkt mit Rücksprache des Auftraggebers oder über eine Dokumentation des beobachteten Zustands. Hierzu beantworten unsere Tester/innen einen detaillierten Fragebogen und reichen diesen zur Auswertung ggfs. Auch mit Bildern bei uns ein.

Professionelle Auswertungen der Berichte

Im Anschluss daran werden die Berichte von uns ausgewertet, die Bilder gesichtet und zur Einsicht für den Auftraggeber bereitgestellt. Die Auswertungen helfen unter anderem:

  • Schwachstellen zuerkennen und auszumerzen
  • Kundenzufriedenheit zu verbessern
  • Abläufe zu optimieren
  • Positive und negative Verhaltensmuster zu entdecken

 

Bei Fragen erreichen Sie uns gern telefonisch von Mo. – Fr. in der Zeit von 09:30 – 16:30 oder über unser Kontaktformular.